Heira Silencer GmbH
Silencers for steam and gases


Schalldämpfersysteme

Ausblaseleitungen von Ventilen gehören zu den intensivsten Lärmquellen in Kraftwerken.


Tritt ein Dampf- bzw. Gasstrom nach einem Sicherheits-, Reduzier- und Regelventil über eine Leitung ins Freie, bildet sich hinter dem Austritt eine turbulente Zone aus. Der Strahl vermischt sich mit der umgebenden, ruhenden Luft. Neben den Druckstößen und Verwirbelungen innerhalb der Armaturen ist dies die Ursache der Lärmentstehung. Um geringe Querschnitte der Ausblaseleitungen zu erreichen, sollte der Druck vor dem Schalldämpfer so hoch wie zulässig (bei Sicherheitsventilen 15-20% des Ansprechdruckes) gewählt werden. Der Druckabbau in kritischen Entspannungsstufen sowie Richtungs- und Geschwindigkeitsänderungen wandeln die Schallenergie in Wärme um. Durch radial angeordnete Bohrungen werden die auftretenden Reaktionskräfte kompensiert.



Heira Schalldämpfer zeichnen sich besonders durch Robustheit, geringes Gewicht und Wartungsfreiheit aus. Anfallendes Kondensat und Regenwasser wird über interne Entwässerungen in die Ausblaseleitung zurückgeführt. (Bitte achten Sie auf eine einwandfreie Entwässerung am tiefsten Punkt hinter dem Ventil.) Separate Gehäuseentwässerungen sehen wir auf Wunsch vor.

Die Schalldämpfer werden strahlentrostet und mit anschließender hochhitzebeständige Ethyl-Zinksilikat-Beschichtung gegen Korrosion geschützt. Die Deckbeschichtung erfolgt mit Silikon-Aluminium.
Bei höheren Schallanforderungen, als sie heute die Regel sind, wird dem Expansionsteil eine Absorptionsstufe nachgeschaltet. Aus Gründen der Korrosionsbeständigkeit und Abriebfestigkeit besteht diese aus einem Edelstahl-Drahtgestrick. Dieses Gestrickpaket wird vom abzuführenden Medium durchströmt und so die Schallenergie durch Reibung in Wärme umgewandelt und absorbiert. Die Anordnung erfolgt entweder radial oder als Paket in der Austrittsöffnung. Auf Wunsch werden auch Kulissenschalldämpfer für drucklose Systeme hergestellt.


Zur Auslegung der Schalldämpfer lassen Sie uns bitte folgenden Informationen zukommen:
• Medium und Massestrom. Gas- oder Dampfmenge je Stunde
• Druck vor dem Ventil
• Temperatur vor dem Ventil
• Zulässiger Schalldruckpegel, z.B. 90 dB(A) in 1 m Abstand
• Durchmesser des Eingangsrohres , sofern vorgegeben.
• Angaben zum zulässigen Gegendruck

• Ausblaseschalldämpfer / Abblaseschalldämpfer

Ausblaseschalldämpfer für Dampf und Gase hinter Sicherheits- und Regelventilen und Entspannern.

• Ausbläser
Ausbläser für Erdgas-Verdichterstationen.

• Entspanner
Zur Ableitung von Kondensat aus Rohrleitungen, zum Ablassen von Kesseltrommeln und zum Abschlämmen dienen Entspanner, welche hohe Drücke abbauen und eine Trennung in Dampf, Restkondensat ermöglichen.
Der Dampf wird bei atmosphärischen Entspannern über eine Brüdenleitung und einen Schalldämpfer über Dach abgeleitet. Druckentspanner leiten den Dampf zur weiteren Verwendung in ein System. Schwerkraftentspanner arbeiten geräuscharm und stehen absolut ruhig, so dass von aufwändigen Stützkonstruktionen abgesehen werden kann. Um eine einwandfreie Abscheidung sicherzustellen, ist es erforderlich, Kondensatablasssysteme als Ganzes zu betrachten.